RECHTE BAND Frei.Wild bei Media Markt

by

2008 kam die Band „Frei.Wild“ in die Schlagzeilen, weil sie am 27. September auf einer Veranstaltung der Südtiroler Partei Die Freiheitlichen auftreten wollten,  der der Sänger Philipp Burger bis zum 2. Oktober 2008 angehörte. Die Band
zog sich aber auf Druck des Managements von der Veranstaltung zurück und  distanzierte sich.

Die Partei „Die Freiheitlichen“ steht in Südtirol für den Schutz der abendländischen Identität. Dies soll durch folgende Punkte, entnommen aus der Kurzform des Parteiprogramms, erreicht werden:

1. Südtirol zuerst! Einwanderung stoppen, Heimat schützen! Sofortige Ausweisung von ausländischen Straftätern und illegalen Zuwanderern!

2. Europaregion Tirol! Aufrechterhaltung des ethnischen Proporzes! Stärkung der Tiroler Identität!

Diese Liste umfasst insgesamt 10 Punkte, die sich gegen „Ausländer“ und „interethnische Bildungsprojekte“ richten. Es ist auch vom Schutz vor einer „Islamisierung“ die Rede. Wir verzichten darauf alle Punkte aufzuzählen.

Im September 2008 verkündeten „Die Freiheitlichen“ auf ihrer Internetseite  den Auftritt einer jungen Band aus Südtirol bei einer ihrer Veranstaltungen:  Frei.Wild.

Das Konzert wurde kurzfristig abgesagt, da das Management den Anschein einer unpolitischen Band bewahren wollte. So kam auch heraus, dass der Sänger Philipp Burger Mitglied besagter Partei ist. Im Oktober 2008 folgte die
nicht sehr überzeugende Trennung von der Partei und allem politischen, die sich wie folgt darstellte:

„Was die Mitgliedschaft bei den Freiheitlichen betrifft: Ich bin aus der Partei wieder ausgetreten und habe auch das Amt niedergelegt, aber nicht etwa deswegen, weil ich Schuldgefühle habe oder mit dem Parteiprogramm nicht einverstanden wäre, soviel ist sicher, sondern weil ich, vor allem nach der Aussprache mit der Crew, eingesehen habe, dass es etwas zwiespältig ist,  Parteimitglied zu sein und gleichzeitig Distanz vor der gesamten Politik zu nehmen, da gebe ich euch recht und habe meine Konsequenzen gezogen.“ – Auf dieser Grundlage pochen Management und Band noch heute darauf unpolitisch zu sein.

In den Texten von Frei.Wild geht es immer wieder um Heimatliebe, Patriotismus, Südtirol und Bergsteigen. Klingt zunächst nach typischer Volksmusik. Die Art und Weise, wie diese Themen aufgegriffen werden, ist jedoch von
anderer Qualität (von der Musik sprechen wir nicht, nur von den Texten).

„Denn unser Europa
ist ein Paradies,
und das wir das nicht schätzen,
ist wirklich fies.
Wir ham alles, was wir brauchen,
alles, um glücklih zu sein.
Man schätz es viel zu wenig,
gesund und unversehrt zu sein.“ Europa

Leider ist diese Band bereits in die Charts gestartet – offensichtlich bedingt durch eine seit langem
anhaltende „Weggucken“-Idiologie.

„Südtirol, wir tragen deine Fahne,
denn du bist das schönste Land der Welt,
Südtirol, sind stolze Söhne von dir,
unser Heimatland, wir geben dich niemals her.
Südtirol, deinen Brüdern entrissen,
schreit es hinaus, dass es alle wissen,
Südtirol, du bist noch nicht verloren,
in der Hölle sollen deine Feinde schmoren.“ -Südtirol

 

Auch CDs von Frei.Wild sind im Media Markt frei erhältlich. Für uns sind CDs von Frei.Wild durchzogen von Arroganz, der Abwertung Nicht-Europäischer Länder und allem, was nicht „Südtirolerisch“ ist. Ob nun Südtirol oder Deutschland auf der Verpackung steht, ist es ein nicht zu toleriender Nationalstolz, mit dem dort Geld verdient wird.

Kein Geld mit Sexismus, Homophobie, Nationalismus und Menschenverachtung!

 

 

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

8 Antworten to “RECHTE BAND Frei.Wild bei Media Markt”

  1. mh Says:

    media markt verdient auch an nazi propaganda: http://antinazi.wordpress.com/2008/09/14/media-markt-doch-nicht-blod/

  2. mh Says:

    Arbeitsbedingungen bei Media Markt: http://www.labournet.de/branchen/dienstleistung/eh/mediamarkt.html

  3. antifanervtmalwieder Says:

    witz!
    zitate aus songtexten:
    „rot und braun – keinem darfst du traun“
    „wir tanzen keinen adolf hitler, tanzen keinen mussolini, mögen keinen berlusconi…“
    mal ins „land der vollidioten“ reinhörn!!!
    warum ist eine band rechts, bzw. macht „hassmusik“, wenn gerade mal ein mitglied in einer mitte-rechts-partei ist? in den songtexten ist keine einzige diskriminierende passage zu entdecken. privat kann er doch machen, was er will, er tut nichts illegales. du bist also nicht stolz auf europa? was motzt du an dem text rum, wenn er rechts ist, will er wohl kein geeintes europa? und hast du dich schonmal mit der geschichte südtirols befasst? schon mal was von selbstbestimmung gehört? nein? war ja klar.
    reg dich lieber mal über schlechte vorbilder von anderen bands auf, siehe winehouse, doherty…

  4. Frei.Wild Fan Says:

    FREI.WILD sind NICHT rechts!!!

    Das ist das Land der Vollidioten!!!

  5. Marek Says:

    Hallo, eine frage, weiss eigentlich jemand, was ethnischer Proporz heißt? in Südtirol gibt es 3 Landessprachen 1. deutsch, 2.italienisch, 3.ladinisch. Ethnischer Proporz heißt nichts anderes als die Gleichstellung der Landessprachen bei der Vergabe öffentlichen Stellen .:

    ZB. 70% Deutsche, 20% Italiener, 10% Ladiner! (so ungefähr ist die Auftzeilung dort)

    =stellt euch vor es wären 10 Stellen beim Amt für Jagd und Fischerei neu zu vergeben

    dann erhälten 7 Deutschsprachige die Stelle, 2 Italiener und 1 Ladiner. Das ist das Gerechteste was es gibt.

    Ihr Möchtegerngutmeschen, informiert euch mal, an der Band ist rein gar nichts auszusetzen. Wenn diese Band rechts ist, dann bin sogar ich rechts, und ich bin türkischer Abstammung. Ich war schon zig mal auf einem Konzert von denen und kenne auch die Musiker selbst. Macht euch da mal nicht zuviele Sorgen.

  6. an der klatsche oder was Says:

    Habt ihr nichts besseres zu tun als Frei.Wild in den Dreck zu ziehen?
    Minimale Textpassagen rausfiltern, welche lediglich Patriotismus im positiven aufzeigen und dadurch die gesamte Band mit ihren Liedern als rechts betiteln, ist wirklich eine reife Leistung! Solcher Schwachsinn würde mir nicht mal mit höchster Anstrengung gelingen!
    Informiert Euch mal genau über die Band, ihre Lieder und alles drum herum, dann reden wir weiter!

    Aber vielen Dank, jetzt bin ich gleich noch mehr motiviert dazu Werbung für Frei.Wild zu machen 😉

  7. Gabriel Says:

    Ich mag die Band nicht, … musikalisch, aber manche Leute sollten sich einfach mal überlegen was sie damit anrichten, wenn sie unrecherchierte Vermutungen als Tatsachen hinstellen. Das ist übelstes Boulevard-Niveau und zerstört im schlimmsten Fall Chancen Einzelner oder auch mehrerer. Gewisse Dinge sind so passiert und der Betroffene hat dazu Stellung genommen. Leuten die sowas schreiben wünsche ich nur, dass sie wegen Verleumdung verklagt werden.

  8. die autoren hier leben hinterm mond Says:

    läääächerlich…..Ihr könnt glatt bei der Bildzeitung anfangen mit euren lächerlichen nach lügen stinkenden Texten….wurdet wohl in eurer Kindheit öfter hoch geschmissen als aufgefangen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: